Seven Days of Blogging – It’s a Wrap

Today is the 7th day of our little #gobacktoblogging2016 experiment. First of all, I am proud to say that I did it. Despite stressful days at work, I managed to blog every day for the past seven days. But in the end, I have to say that the pressure of daily blogging is not really for me. Finding something to post about every day was not the biggest problem, but I had the feeling that those posts I created in passing did not match the quality I strive for on this blog.

On the upside, I realised that I really do prefer quality blog posts compared to quick Social Media Updates. I also became more aware of other blogs and focussed more on reading blogs than spending lots of time on Instagram or Facebook. Last but not least I really enjoyed reading all those posts by the other people taking part in this project!

There’s a Birthday Coming Up

Another thing I realised this past week was that ktinka.de will turn 10 years next year! I registered the domain on March 27th in 2007 – so I will spend the rest of December to come up with a few ideas on how to celebrate this blog’s anniversary. One thing I will definitely do is to bring back some of my best posts from before 2012, the year I managed to accidentally delete 5 years worth of posts…

This post is part of #gobacktoblogging2016 – an experiment to blog every day for the first week of December.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  • Wow! 10 years already! Then I can’t wait to see what you will come up with for your birthday. I must say, I enjoy the gobacktoblogging experiment and also the one week of blogging every day. But I also agree with you when it comes to writing “quality” posts. I can’t do that every day…

  • Ich lese dein Blog schon sehr, sehr lange und schreibe selbst seit ca. 7 Jahren, mit einigen Unterbrechungen und einem parallelen Mama-Blog, den ich dann nach 3,5 Jahren aufgehört habe. Das Bloggen habe ich schon mehrmals hinterfragt, habe es immer wieder gelassen und dann wieder aufgenommen.

    Du hast in deinen letzten Posts so viel Wahres geschrieben. In den letzten Jahren habe ich alles mögliche an Blogs gelesen und gemerkt, dass sie mich sehr beeinflusst haben. Ich musste mich immer wieder selbst finden, musste auch die gesamte Konsumwelt mal hinterfragen usw. Ich bin mittlerweile dorthin gekommen, dass viel weniger Blogs lese, aber diese dann aufmerksam und mit echter Freude. Ich habe auch einige in meinem Feed, die nur ganz selten schreiben – dann aber wirklich mit Power.

    Mein Ziel für mich selbst ist genau das. Dass ich nicht ständig, aber in einer gewissen Regelmäßigkeit schreibe und dass die Posts in einer gewissen Qualität sind. Das ist aber in der Tat gar nicht so einfach, wenn man das als Hobby, als Leidenschaft neben seinem Studium, zwei Kindern und dem restlichen Leben betreibt. Dennoch, das Bloggen kann ich einfach nicht aufgeben. Ich habe mir durch deine Posts und durch den letzten Post von matundmi vorgenommen, alle offenen Artikel in meinem Blog in diesem Jahr noch fertig zu kriegen. Das ist für mich eine große, aber zu leistende Herausforderung und ich bin sehr gespannt, ob ich das schaffe.

    Danke für deine Motivation und deine tollen Blogposts.